Über

Unser Träger

Die Kindertagesstätte ist eine Einrichtung der Ortsgemeinden, Ahrbrück, Kesseling, Lind und Heckenbach. Sie ist unter der Trägerschaft des Kindergartenzeckverbandes errichtet worden. Den Vorsitz hat die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr Frau Cornelia Weigand.

Unsere Einrichtung

betreut insgesamt 85 Kinder im Alter von 1-6 Jahren.

Anzahl der Gruppen

1 Nestgruppe mit 13 Kindern im Alter von 1-3 Jahren 2 geöffnete Gruppen mit 26 Kindern im Alter von 2-6 Jahren. 1 Schwerpunktgruppe mit 20 Kindern im Alter von 3-6 Jahren, davon haben drei Kinder einen erhöhten Förderbedarf.

Unsere Betreuungsformen

Regelplatz: von 7.00 Uhr-12.30 Uhr (vormittags) und von 14.00 Uhr-16.00 Uhr ( nachmittags) verlängertes Vormittagsangebot: von 7.00 Uhr-14.00 Uhr Ganztagsplatz: von 7.00 Uhr-16.00 Uhr

Einzugsbereich

Ortsgemeinden Ahrbrück, Kesseling, Lind, Heckenbach

Lage der Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte liegt im Ortsteil Ahrbrück auf dem Gelände der Rochuskapelle, umgeben von einem herrlichen Landschaftsgebiet, dem sogenannten Denntal. Die direkten Nachbarn leben in Einfamilienhäusern. Die Straßen vor und hinter der Kindertagesstätte sind verkehrsberuhigt. Die Grundschule, der Sportplatz und das evangelische Gemeindezentrum sind ganz in der Nähe.

Unser pädagogisches Konzept

Jedes Kind der Einrichtung wird in einer Stammgruppe betreut und hat feste Bezugserzieherinnen. In den Gruppenräumen findet eine ganzheitliche Förderung der Kinder statt. Dieser geschützte Raum bietet den Kindern Sicherheit, um eine eigene Wohlfühlatmosphäre zu entwickeln. Bei der Raumgestaltung werden die Wünsche, Ideen und Bedürfnisse der Kinder mit berücksichtigt, was maßgeblich zu einer positiven Atmosphäre beitragen soll. Im Raum integrierte Funktionsbereiche wie z.B. Bauteppich, Puppenecke, Leseecke usw. wirken dabei unterstützend. Die Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten der Kinder werden in den einzelnen Spielbereichen erweitert. Diese Bereiche können von den Kindern je nach Möglichkeit frei gewählt werden. In den einzelnen Gruppen finden zwischenzeitlich geziele Angebote in Kleingruppen statt. Neben dem Gruppenraum können auch, in Begleitung einer Erzieherin, der Forscherraum (zum Forschen und Experimentieren), sowie die Küche (zum Zubereiten von Speisen oder Gebäck ) genutzt werden. Im Laufe des Vormittags findet ein Stuhlkreis statt. Dort werden aktuelle Themen besprochen, gespielt und gesungen. Regelmäßig nutzt jede Gruppe, an einem festen Tag, die Turnhalle zum Sport- und Bewegungsangebot. Durch die Zugehörigkeit einer Stammgruppe wird das WIR-Gefühl gestärkt. Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit stehen die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder. Ihre Erfahrungen, Fragen und Antworten dienen dazu sich ihre Umwelt zu erschließen. Feste Regeln und Rituale bieten den Kindern Orientierungshilfen, um sich in dem von außen gesetzten Rahmen sicher zu bewegen. Bei uns ist jedes Kind „Herzlich Willkommen“ egal welcher Nationalität und Religion sie angehören und welche Stärken und Schwächen sie mitbringen. Die Kinder bekommen Entscheidungs- und Mitbestimmungsspielräume, damit sie lernen können, was für sie wichtig und bereichernd ist. Uns ist es wichtig die Kinder in ihrer Eigenverantwortung und Selbstständigkeit zu stärken, um sie auf die zukünftigen Anforderungen im Leben vorzubereiten.

Elternausschuss

An einer Elternversammlung im Oktober/ November jeden Jahres wird ein neuer Elternausschuss gewählt. Dieser sollte aus zwei Elternteilen jeder Gruppe bestehen. Der Elternausschuss hat die Aufgabe, die Erziehungsarbeit in der Kindertagesstätte zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen der Kindertagesstätte und den Eltern zu fördern. Über mögliche Veränderungen des pädagogischen Konzepts, baulichen Maßnahmen, sowie aktuelle Gegebenheiten wird der Ausschuss informiert. Dazu finden regelmäßige Treffen mit dem Personal und einem Trägervertreter in der Einrichtung statt. Der Elternausschuss hat eine beratende Funktion gegenüber der Einrichtung und dem Träger und kann Anregungen zur Gestaltung und Organisation der Kita geben. An der Planung und der Organisation verschiedener Feste der Einrichtung ist er ebenfalls beteiligt. Die amtliche Fassung des Gesetzes vom 16. Juli 1991 befindet sich im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Rheinland-Pfalz (GVBl S.311) Kindertagesstättengesetz Rheinland-Pfalz 15. März 1991 (GVBl S.79, BS 216-10)
© Kita Wirbelwind 2017

Förderverein

Im September 2009 wurde der Förderverein für unsere Einrichtung gegründet. Der Vorstand des Vereins ist berechtigt Geldspenden für die Einrichtung zu sammeln, Spendenquittungen auszustellen und die Gelder auf einem Konto zu verwalten. Die Spendengelder kommen zu 100% den Kindern der Kindertagesstätte zu Gute. So wurden in der Vergangenheit bereits größere Anschaffungen getätigt wie z.B. -die komplette Ausstattung des Forscherraumes -ein Fußballtor und zwei Matschtröge für das Außengelände, sowie diverse andere Fördermaterialien. Dieser Verein lebt von seinen Mitgliedern und diversen anderen Sponsoren. Mit einer Mitgliedschaft von nur 12,-Euro im Jahr, kann immens viel für die Kinder und die Einrichtung bewirkt werden. Der Vorstand des Vereins beteiligt sich an Kindergartenfesten und auch außerhalb der Einrichtung wirkt er aktiv an Festen der Dorfgemeinschaft mit.
by Heiko